Im ständigen Wandel

27586 0 Comments 4 05 December 2018, 20:21 by
Description
Hallo ihr Helden, auf den Bildern seht ihr meine Werstatt auf ca. 20 m² habe ich alles gut untergebracht. Die Werkstatt verändert sich ständig, ich werde versuche hier einen aktuellen Stand zu halten. Auf YouTube ist auch eine Werkstattvorstellung von mir online. Meine Werkstatt ist in einer Kleingartenanlage untergebracht. Das Gebäude ist eigentlich eine Garage. Jetzt fragt ihr euch sicher: "Hä, ne Garage?! wo is'n das Tor?" Das Tor ist hinter der OSB-Wand, oder hinter meiner Kappsäge. Ich benutze das Tor nicht, es ist von außen zugestellt und marode, darum ist das Tor "versteckt" Nun näheres zu der Einrichtung: Die Werkbank: Höhe 90cm, Tiefe 60cm, Gesamtlänge 6m, Unter der Werkbank sind Regale für Koffer und Schubladen für verschiedenes Zeug (Werkzeug, Vorrichtungen, Kästchen, Zeug was einfach nur da ist) Absaugung: zentral mit Stomüberwachung geschaltet, 50er Rohrsystem durch die ganze Werkstatt, 2 freie Anschlüsse für Reinigungsarbeiten und Handgeräte mit 2 Einschaltern. Ich hab mir mal einen billigen Industriestaubsauger im Norma...ähhh Discounter gekauft, davor ist ein 50l Blechfass als Zyklon geschaltet. Jede Maschine hat ihr eigenes Ventil. Tisch in der Mitte: Mein "MFT" ist selbstgebaut, mit eingebauter Oberfräse (Bosch POF1400) ich habe ein Lochraster mit 16er Löchern und 10 cm Abstand gebohrt. Kappsägenstation: Herzstück Bosch PCM8SD, Auflage links ca. 110cm, rechts ca. 220 cm mit flip-Stops, Unter der Säge sind 3 großzügige Schubladen, unter der linken Auflage sind Kisten untergebracht, die rechte Seite hat noch Raum für Erweiterung, da lagern gerade Sperrholzplatten Warum lagert er alles im Koffer?!: Meine Freunde wissen meine Fähigkeiten zu schätzen, also bin ich mit meinem Werkzeug viel auf reisen. Außerdem mag ich es wenn das Zubehör dicht bei der Maschine ist, da liefert der Hersteller meistens schon elegante Lösungen. Und bis jetzt stört es mich nicht die Maschine aus dem Koffer zu holen Stationäre Maschinen: (Hobel, Bandsäge, Tischkreissäge, Tellerschleifer, Frästisch) Alles ist auf Rollen und lässt sich durch die Werkstatt bewegen - ein großer Vorteil gerade wenn man Maschinen, wie den Hobel, mal nicht braucht. Man schiebt sie an die Wand und hat Platz Warum kein french cleat?: Ja, ich habe schon drüber nachgedacht, aber ich bin so gerade zufrieden, das kann schlagartig umschlagen. Aber bis jetzt hatte noch nie Gedanken wie "Och, wenn die Zangen jetzt mal hier hängen würden" Musik: Ein Muss in der Werkstatt, ich habe einen guten alten, schweren JVC Verstärker, gespeist vom Tablet, somit steht mir das ganze Internet zur Verfügung. Die Boxen machen genug Wumms um den Staub aus den Ritzen zu pusten Maschinen die ich nicht weiterempfehle: Atika Dekupiersäge, die billige Ständerbohrmaschine in meiner Werkstatt mag ich nicht... den Fußboden, es regt mich jedesmal auf wenn ich einen Platz suchen muss an dem meine Maschinen nicht wackeln in meiner Werkstatt mag ich... dieses schöne alte Fenster, die Aufteilung, den Garten hinten dran uvm. MfG Detlef