Die Armee der Werkbankhelfer

1507 9 Comments 22 Vorrichtungen 29 July 2020, 15:17 by
Level
Einfach
Duration
6,00 Hours
Cost
30,00 EUR
Project Description:

Da meine Werkbanklöcher Untermaß haben (19,8 mm), musste ich mich notgedrungen mit dem Selbstbau von Spannelementen beschäftigen.

Investiert habe ich dafür ca. 30€ in:

  • 3 Günstig-Schraubzwingen 200x50 (je 2,49 €)
  • 2 Günstig- Silikonspritzen (je 3,99 €)
  • 4 FAVENGO Schnellspanner GH-201-B (zusammen 13,- €)
  • 1 Buche-Rundstab 20 mm (1,50 €)
  • Ein bisschen Buche- und Douglasie-Restholz, ein paar Schrauben, 2 M6 Einschlaghülsen, etwas Epoxidharz und Leim

 

Die Ideen dafür stammen nicht von mir, sondern ich habe das so oder so ähnlich auf versch. Youtube-Kanälen gesehen.

Ich bin mit dem in ca. 6 Arbeitsstunden entstandenen Ergebnis ganz zufrieden. Ich glaube, man schätzt Selbstgebautes auch mehr als Gekauftes.

Und das Allerbeste ist: es funktioniert sogar! 😁

Like (21)
Loading...
Party (1)
Loading...
22
Der_Michel
Servus, eine richtig tolle Idee. Wie hast du den die Zwingen in dem Rundstab befestigt ? Seitlich mit einer Schraube oder "nur" geklebt ?
08 August 2020, 10:17
Jürgen Klein
Beides. Mein Bosch Sägeblatt ist 3,2 mm dick, genau wie die Schraubzwinge. Ich habe sie 36 mm tief eingeklebt (Holzreste 2 x 18 mm aufeinander geklebt und 20 mm Loch mit Forstnerbohrer gebohrt). Und dann noch seitlich verschraubt. Nach ein paar Einsätzen sind aber nur 2 der 3 Zwingen brauchbar. Di... View More
1
1
12 August 2020, 21:30
da ist aber die Riffelung entlang der Achse.. besser wäre eine radial Riffelung, wie bei der M20-Gewindestange.. wie dick ist denn deine Werkbankplatte?
16 February 2021, 10:49
Jürgen Klein
Meine Werkbankplatte ist 27 mm stark. Inzwischen sind M20 Gewindeschrauben an den Scheaubzwingen dran. Das funktioniert ausgezeichnet. Das Experiment mit geriffelten Buchestäben habe ich nicht mehr gemacht.
16 February 2021, 17:41