Dachschrägenregal #einfachmachen

936 0 Comments 4 Heimwerken 12 April 2020, 18:53 by
Level
Mittel
Duration
2,00 Hours
Cost
200,00 EUR
Du brauchst

  • Möbelbauplatten ahornfarben beschichtet
  • Dübel
  • Leim

  • Leim
  • Schraubzwingen
  • Tauchsäge
  • Tischbohrmaschine
Project Description:
In meinem Arbeitszimmer wollte ich ein offenes Regal haben. Allerdings bildet den oberen Abschluss nicht einfach eine Decke, sondern eine 30°-Dachschräge. Die typische Ikea-Würfelbauweise hatte mir nicht zugesagt, außerdem war gerade die Werkstatt betriebsbereit eingerichtet. Nachdem ich die Breite sowie die Höhen ganz links und rechts gemessen hatte, habe ich mir das Regal in Fusion360 gezeichnet. Mit diesem Programm bin ich durch 3D-Drucke schon vertraut. Somit kam ich relativ einfach und zuverlässig an die Maße der senkrechten Zwischenwände und der schrägen Abschlussbretter. Die unterste Reihe machte ich etwas höher als die anderen Fächer, um größere Sachen unterbringen zu können. Teilweise habe ich auch die eigentlich an die Schräge anschließenden Regalbretter weggelassen, weil a) zu frickelig und b) auch hier etwas höhere Sachen (Bücher) reinpassen. Zurechtgesägt habe ich die Möbelbauplatten mit einer Tauchsäge und einer Führungsschiene. Die Regalböden habe ich fix mit Dübeln und Leim an den senkrechten Wänden festgemacht. Zum Bohren der Dübellöcher hatte ich mir eine Schablone aus einem Reststück und zwei kleinen Flacheisen gemacht. Beim nächsten Mal würde ich für die Schablone statt der Pressspan-Platte aber lieber ein Stück Echtholz nehmen - zum Ende hin franste die Schablone etwas aus. Das Regal wurde in zwei Teilen aufgebaut, um es im Falle des Falles besser transportieren zu können.