Frühmittelalterliche Rekonstruktion eines Bettes

815 4 Comments 7 Heimwerken 16 September 2018, 11:10 by
Level
4
Duration
0,00 Hours
Cost
250,00 EUR
Du brauchst

  • 4* Kantholz 90*90cm und H: 73cm
  • 2* Bohlen 3cm Stark, L: 173cm, B: 18cm
  • 2*Bohlen 3cm Stark, L: 238cm, B: 18cm
  • 2* Latte 5*2cm L: 197cm
  • 1* Latte 7*4cm, L: 213cm
  • 1* Latte 7*4cm, L: 42cm
  • 12* Bretter 2,5cm Stark, L: 140cm B: 12cm
  • Bondex Farbe Nussbaum

  • Akku Schlagschrauber
  • handhobel
  • Pinsel
  • Schleifpapier
  • Stechbeitel
  • Tischkreissäge
Project Description:
Erstmal Moin, Ich wollte euch mal mein erstes größeres Projekt zeigen was mein Kumpel und ich gebaut haben. Vorab ist es auch mein erstes Projekt was ich hier hochlade :-) Zu den Arbeitszeit angabe, wir sind ohne Plan und schablonen ran gegangen. Also es geht sicher auch schneller als 5 Tage ^^ Erstmal zu dem Projekt selber, es ist eine anlehnung an ein historisches Wikingerbett aus dem Museum von Avaldsnes (Norwegen). Dieses Museum stellt sachen aus aus dem Jahre 900 aus. Wir habe und mussten das Bett leicht abändern da wir es auch auf entsprechende Mittelaltermärkte transportieren und auch wieder mitnehmen müssen. daher muss es leichter und noch einfacher zusammengebaut werden als das Original. (Original Bilder von dem Bett aus dem Museum hänge ich unten mit an.   Das erste was es Braucht ist natürlich Material, also kaufen gehen. Wir haben uns für den Baumarkt unseres Vertrauens entschieden (Hornbach). Das Material besteht aus Fichte/Tanne. Das Original ist warscheinlich aus Hartholz. Ich vermute mal Eiche. Dann natürlich der Längenzuschnitt, dann haben wir uns gedanken über die Steckverbindung gedanken gemacht. Es war dann natürlich kar das wir nahe am Original bleine wollen.  Also haben wir die entsprechenden Verbinder auf 5cm breite und 19cm länge gebracht. Kopf-Fußteil wurde die Mitte ausgelotet und entsprechend gesägt. Von den teilen haben wir dann nochmal die mitte ausgelotet und dann ein Loch von 4*4,5cm ausgeschnitten. Man kann es auch tiefer setzen sollte man später eine Matratze auf das Bett legen wollen. Bei dem Langenbohlen haben wir es ähnlich gemacht nur mit zwei Steckverbindern von außen beginnend, maße sind gleich. Dann ging es an die Kanthölzer. Hier haben wir uns gedanken gemacht wie hoch wir sitzen wollen auf dem Bett, entsprechend haben wir dann auch die erste aussparung für die Kopf-Fußteile vorgenommen. Hier dabei darauf achten das die Latte (7*4cm, L:213cm) die Oberkante euer Fixmaß dabei ist! Entsprechend rechnet ihr euch dann euer Maß aus. Bei uns fängt die Außsparung, Unterkante, bei 35,6cm an. die Außsparungen sollten dann Logischerweiße durch das Kantholz durchgehen. Dann wird das Kantholz gedreht und auch die zwei Außsparungen für die Langbohlen rausgearbeitet. Wichtig: am Besten eine schablone für die Außsparungen erstellen dann geht es leichter. Wir haben hierbei mit einer Handoberfräße gearbeitet. Geht aber denke ich auch einfacher. Nun muss die Mittlere Latte eingepasst werden an die Kopf-Fußteile. Wir haben an der Latte entsprechend so viel Material weggenommen damit es an den Teilen bündig abschließt. Von der latte dann noch die mitte rausrechnen und die kurze Latte einpassen damit das Bett nicht zusammen bricht. Danach haben wir die Keilstifte rausgearbeitet und entsprechend Löcher gebort. Nach dem der Ramen steht haben wir die Auflagen für die Liegebretter angeschraubt. Hier haben wir das Maß der mitleren Latte an die Langbohlen übertragen und uns nach der Oberkannte gerichtet (einheitliche Liegefläche un so ^^). Danach haben wir die 12 Bretter rein gelegt und gleichmäßig verteilt. Abstandshölzchen haben wir uns aus Restholz zurecht geschnitten und angeschraubt. Am Original zu sehen, wurde da mit steckverbindern gearbeitet. Warum wir es nicht gemacht haben? Ganz einfach, schnellerer Auf-Abbau. Die Optischen feinheiten an den Kanthölzern haben wir anhand der Bilder geschätzt. Das nach unten zulaufende haben wir auf 7*7cm verjüngt. Oben sind wir dann nur 1cm rein gegangen das der Klotz (keine Ahung wie ich es beschreiben soll xD ) herraussteht. Der Klotz ist 5cm. Gearbeitet haben wir hier mit Beitel und Hobel. Anschließen haben wir alles verschliffen (80er) und Gestrichen. Beim schleifen wollte ich eine leicht raue oberfläche behalten.   Ich hoffe es gefällt euch, wenn ihr Fragen habt immer raus damit :-)
Like (7)
Loading...
7
JoJos-Workshop
Viel Spaß mit dem schönen Bett.
1
1
16 September 2018, 14:08
Jarhead
Sieht sehr gut. TOP
1
1
17 September 2018, 11:58
AndyS1957
Klasse!
1
1
17 September 2018, 15:54
Bastler_Klaus
gefällt mir auch gut
1
1
19 September 2018, 22:44